07.06.2020 – Vom Erkennen, bewegt werden und Handeln

07.06.2020

Daniel Wannenwetsch
Daniel Wannenwetsch

Heute haben wir in der Christlichen Gemeinde Nürnberg einen Gastprediger: Daniel Wannenwetsch aus Feuchtwangen. Daniel ist Landesjugendreferent des EC (Entschieden für Christus).

Die Predigt „Vom Erkennen, bewegt werden und Handeln“ überträgt aus der Bibel die Geschichte von der Speisung der 5000 in Matthäus 14, 13-21 in unsere Zeit und fordert uns persönlich auf: „Wo kann ich Fisch und Brot verteilen? Jeden Tag!“.

Was es mit Fisch und Brot, dem Erkennen, bewegt werden und handeln wohl auf sich hat? Einfach mal zuhören!

Die Speisung der Fünftausend

13 Als das Jesus hörte, entwich er von dort in einem Boot in eine einsame Gegend allein. Und als das Volk das hörte, folgte es ihm zu Fuß aus den Städten.

14 Und Jesus stieg aus und sah die große Menge; und sie jammerten ihn und er heilte ihre Kranken.

15 Am Abend aber traten seine Jünger zu ihm und sprachen: Die Stätte ist einsam, und die Nacht bricht herein; lass das Volk gehen, damit sie in die Dörfer gehen und sich zu essen kaufen.

16 Aber Jesus sprach zu ihnen: Es ist nicht nötig, dass sie fortgehen; gebt ihr ihnen zu essen.

17 Sie sprachen zu ihm: Wir haben hier nichts als fünf Brote und zwei Fische.

18 Und er sprach: Bringt sie mir her!

19 Und er ließ das Volk sich lagern auf das Gras und nahm die fünf Brote und die zwei Fische, sah auf zum Himmel, dankte und brach’s und gab die Brote den Jüngern, und die Jünger gaben sie dem Volk.

20 Und sie aßen alle und wurden satt und sammelten auf, was an Brocken übrig blieb, zwölf Körbe voll.

21 Die aber gegessen hatten, waren etwa fünftausend Männer, ohne Frauen und Kinder.

Lutherbibel, revidiert 2017, © 2016 Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart